Anna-Catharina Gebbers

Anna-Catharina Gebbers ist seit Januar 2015 Kuratorin an der Nationalgalerie im Hamburger Bahnhof – Museum für Gegenwart – Berlin. Zuvor kuratierte sie u.a. die Retrospektive CHRISTOPH SCHLINGENSIEF in den KW Berlin und im MoMA PS1 (mit Klaus Biesenbach und Susanne Pfeffer) und andere Ausstellungen für die Performa New York, die 4. Berlin Biennale, den Palais de Tokyo, für Galerien in Tokio, New York, Philadelphia und London mit Künstlern wie Kader Attia, Janice Kerbel, Alicja Kwade, Thomas Scheibitz, Thomas Schütte, Santiago Sierra, Felix Gonzales Torres, Milica Tomic. 2005 eröffnete sie zudem ihren Projektraum Anna-Catharina Gebbers | Bibliothekswohnung in Berlin.

Anna-Catharina Gebbers ist Redakteurin des Magazins polar – Politik. Theorie. Alltag und hat zahlreiche Artikel, Essays und Kataloge zur zeitgenössischen Kunst und ihre sozialen Resonanzen publiziert, darunter „Thomas Scheibitz. ABC – Skulpturen von 1999–2005“ (2005), „Wert-Schätzung“ (2010), „Christoph Schlingensief“ (mit Klaus Biesenbach, Aino Laberenz, Susanne Pfeffer, 2013), „Julian Rosefeldt. Manifesto“ (mit Udo Kittelmann, Justin Patton, Reinhard Spieler, Sarah Tutton, 2013), „Anne Imhof“ (mit Elena Filipovic, Philippe Pirotte). Lehraufträge hatte sie u.a. an der Humboldt-Universität zu Berlin, der UdK Berlin, der Universität Bayreuth, der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle und der Kunsthochschule Kassel.