Prof. Gereon Sievernich war von 2001 bis Anfang 2018 Direktor des Martin-Gropius-Baus (MGB) und hat das Ausstellungshaus zu einem national und international herausragenden Kunst- und Kulturort entwickelt. Unter seiner Leitung wurde das Haus ein Zentrum moderner und zeitgenössischer Kunst und Architektur. Positionen renommierter Künstler*innen prägten ebenso das Profil des MGB wie aktuelle Diskurse der nationalen und internationalen Gegenwartskunst, aber auch zeitgeschichtliche und kunsthistorische Themen und Formate.

Gereon Sievernich hat bereits vor 2001 wissenschaftliche und künstlerische Konzeptionen für Ausstellungsprojekte und Kulturprogramme im Rahmen der Berliner Festspiele erarbeitet und realisiert, wie z.B. die Festivals der Weltkulturen, Ausstellungen zum Werk von Frida Kahlo und Tina Modotti, bedeutende Präsentationen neuer Kunst, der Fotografie und kunsthistorisch herausragender Werke Afrikas, Asiens und Lateinamerikas und damit einen deutlichen Akzent der Internationalisierung in der Ausstellungslandschaft Berlins und der Bundesrepublik gesetzt.