VULVA CLUB 2018

VULVA CLUB ist eine regelmäßige & eint r i t tsf reie Veranstal tung, die unterrepräsentierte, queer-feministische und sozial-politisch relevante Positionen aus Film, Performance, Lyrik, Philosophie und anderen künstlerischen Bereichen hervorzuheben sucht. Mit VULVA CLUB laden female trouble Gäste und Kollegen ein,anspruchsvolle und experimentelle Begegnungen zu choreographieren, die Kunst/Werke, Menschen, Gemeinschaften und Unterhaltungen vereinen - all das in Echtzeit und auf Basis gemeinschaftlicher Solidarität. female trouble tragen ihre Politik der Freundschaft in ihre Kollaborationen mit Gästen und Publikum hinein: Sie arbeiten von einer Position gleichzeitiger Unterstützung und Herausforderung, um sowohl die

Arbeitsbedingungen künstlerischen Schaffens als auch die Kunstwerke selbst und deren Zugänglichkeit für ein breites Publikum zu verbessern.

 

VULVA CLUB 2018 - EMBODIED POLITICS AND VISCERAL THEORY ist ein transdisziplinäres Projekt das sich über die Genres Film, Tanz und Choreographie, Lyrik, Performance, Architektur, Klang, Musik, Theorie, Philosophie und politischem

Aktivismus erstreckt. Im 6 Teilveranstaltungen widmet sich das Projekt der sinnlichen Erfahrbarkeit von theoretischem Gedankengut und angewandten Formen von Wissensproduktion.

Antragsteller/in female trouble

Veranstaltungstermin 17. März, 19:30, Vierte Welt 6. April 2018, 19:30 Kunsthaus KuLe 1. Mai 2018, Agora MOVE 19. September 2018, ausland 14. Dezember 2018, Vierte Welt

Veranstaltungsort Vierte Welt, KuLe, Agora MOVE, ausland

Förderbetrag 27.900

Internetseiten https://www.facebo...ecollective/

Walhalla 2

Walhalla 2 ist ein Denkmal, das es gegeben haben wird. Ein Ort, der durch die Tendenzen der Gegenwart denkbar geworden ist - die spekulative Archäologie und Aufarbeitung einer möglichen Epoche. Ab dem 18. Oktober 2018 wird am Molkenmarkt in Berlin-Mitte eine Ausgrabung durchgeführt, um Dokumente, Reste, Ruinenteile und Beweismittel eines zukünftigen Walhalla 2 Denkmals zu bergen. Spuren und Lücken und Varianten einer kommenden Geschichte, die mit jedem Tag wahrscheinlicher wird. Die Artefakte dieser spekulativen Zukunft werden zeitgleich zur Ausgrabungen im Rahmen einer Sonderausstellung der Öffentlichkeit präsentiert. Für drei Wochen zeigt das DOKUMENTATIONSZENTRUM ZUKUNFT unter dem Titel THE FUTURE WAS MIGHT BE CONFUSING spektakuläre Funde aus Thüringen, Brüssel, Danzig, Hamburg und Berlin.

 

„Von Donnerstag, (18. Oktober) bis Sonntag (21. Oktober) werden wir mit minimalinvasiven Techniken im Herzen Berlins nach den Ruinen eines Nationaldenkmals graben. Wie sich zeigen wird, werden die Funde weder aus der Vergangenheit, noch aus der Gegenwart stammen.“, erklärt das Grabungsteam von PARA INTERNATIONAL:„Auf welche Zukünfte steuern wir mit großen Schritten zu - und wie lässt sich diese Zukunft vorab ruinieren?“

 

„Wir freuen uns, dass die archäologische Forschung in Deutschland mit dem Dokumentationszentrum Zukunft ab heute um eine neue Perspektive bereichert wird.“ so der Hamburger Landesarchäologe und Direktor des Archäologischen Museums Hamburg Prof. Dr. Rainer-Maria Weiss.

 

Die Sonderausstellung verspricht Aufarbeitung des Kommenden, Einfühlung in das Mögliche, und kritische Reflexion auf eine Epoche, die auf manche noch wartet, die andere herbeisehnen und einige zerstören werden. Wie verantwortlich ist Ästhetik und wie machtvoll das Dokument, die Zeugen und die Phantasie? Bei Walhalla 2 geht es um die Frage, ob eine spekulative Archäologie in der Lage ist in ein störendes Verhältnis zur Wirklichkeit zu treten. Das Dokumentationszentrum Zukunft reagiert damit auf eine politische Praxis, die ständig neue, auf Fiktionen beruhende Echokammern generiert.

 

CREDITS:

 

Das Dokumentationszentrum Zukunft versteht sich als institutionalisierte Kassandra, als disruptiver Player Spiel der Geschichte, als sprichwörtlicher Holzschuh im Räderwerk der Wirklichkeit.

 

Para International ist eine Explorationsgruppe und Research Agency, die sich auf spekulative Archäologie und minimal invasive Operationen an der schnittstelle von Kunst und Forschung spezialisiert hat.

 

Konzeption, Archäologie, Planung, Architektur und Kuration: Peter Behrbohm, Julienne Bendt, Josephine Hans, Anselm Schenkluhn, Bastian Sistig, Kolja Vennewald Text und Dokument: Holger Fröhlich, Julia Lauter, Philipp Röding Bildrecherche, Dokumentation, Archiv und Expedition: Jonas Fischer, Philipp Meuser Tonfragmente: burgund t brandt Artefakte: Lena Marie Emrich, Samantha Bohatsch, Karoline Schneider, Øystein Aasan, Marie Köhler, Zuza Golinska, Gregor Rozanski Grabungsteam: Daniel Degeest, Alyssa Marie Warncke, Josema Enriquez, Andrea Krohn, David Gómez, Raha Emami Khansari u.a. Vermittlung: Janine Meißner Produktionsleitung: Friederike Schneider Beratung: Maria Kusche Technische Leitung: Florian Fink Technische Mitarbeit: Walter Habrich Grafik: Leon Lechner Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Melanie Marten, Bettina Freimann, Bastian Sistig

 

Das Projekt wird gefördert vom Hauptstadtkulturfonds, aus Mitteln der Bundesbeauftragten für Kultur und Medien, Monika Grütters, der Hamburgischen Kulturstiftung und der Behörde für Kultur und Medien Hamburg. Es findet in Kooperation mit der Alten Münze Berlin, dem 2OG - Contemporary Opportunities, dem Künstlerhaus Sootbörn Hamburg und mit freundlicher Unterstützung des Archäologischen Museums Hamburg, des Landesdenkmalamtes Berlin und dem Museum für Vor- und Frühgeschichte der Staatlichen Museen zu Berlin statt. Walhalla 2 ist ein Beitrag zum Europäischen Kulturerbejahr 2018.

Antragsteller/in &sistig GbR

Veranstaltungstermin GRAND OPENING: 11. Oktober 2018 18 Uhr (open end) (music by pachinko & slot) ------------------------------------------------------------- MINIMAL INVASIVE INTENSIVGRABUNG: 18.10. - 21.10. (Durational Performance / Non Stop Ausgrabung) Am Molkenmarkt vor dem Alten Stadthaus PRESSEKONFERENZ: 18.10. 11 Uhr Am Molkenmarkt vor dem Alten Stadthaus ------------------------------------------------------------- ÖFFNUNGSZEITEN AUSSTELLUNG WALHALLA 2: 12. bis 28. Oktober, immer Donnerstags bis Sonntags 14:00 bis 20:00 Uhr FÜHRUNGEN DURCH DIE AUSSTELLUNG: Samstags & Sonntags um 16 Uhr TALKS UND FINISSAGE: 27.10.18 ab 19:00 Uhr

Veranstaltungsort Dokumentationszentrum Zukunft, Alte Münze Berlin, Am Molkenmarkt 2, 10179 Berlin

Förderbetrag 28 000 Euro

Kooperationen &sistig GbR, Para International, Dokumentationszentrum Zukunft, Alte Münze Berlin, 2OG - Contemporary Opportunities, Landesdenkmalamt Berlin, Museum für Vor- und Frühgeschichte, Archäologisches Museum Hamburg, Künstlerhaus Sootbörn,

Internetseiten www.dokumentationszentrum.de

Pressestimmen