English

Projekt

HÖRPOL

 

Antragsteller/in

Hans Ferenz

Termin

30. Juni 2009 bis 30. Juni 2012

Veranstaltungsort

Berlin-Mitte

Kooperation

Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM)
GRIPS-Theater
Theater der Erfahrungen
Medienakademie cimdata

Inhalt

HÖRPOL ist eine Audioführung für Jugendliche über Jüdische
Geschichte, gegen Antisemitismus und Fremdenfeindlichkeit:
Ein Streifzug durch Berlin-Mitte, vorbei an Modeläden und
Musikclubs, Cafés und Liegewiesen, entlang dem Ufer der Spree.

HÖRPOL berichtet an 27 Orten über Gestern und Morgen, verrät
Geheimnisse, zeigt Wahnsinn und Lügen, Hass, Verzweiflung und
Hoffnung, erzählt von Mut und Respekt, von Freiheit, von Liebe.
Mit Rockmusik und Hip-Hop.

Zeitzeugen erzählen aus ihrem Leben. Bands aus Berlin liefern
ihre Musik. Schauspieler, Autoren, Moderatoren und Schüler
sprechen Texte: Axel Prahl, Marietta Slomka, Rufus Beck, Martin
Buchholz, Klaus Kordon, Schauspieler aus dem Grips-Theater,
aus dem „Theater der Erfahrungen“ u.a.. Die Hörstationen heißen
PARTY, MUT, FANG AN!, KUSS, TOOOR!, AMERIKA, SCHERBEN,
ALLTAG ...

HÖRPOL wird im Internet gelagert, ist unter hörpol.de frei
zugänglich und kann kostenlos auf jeden MP3-Player und jedes
MP3-taugliche Handy geladen werden. Stadtpläne, mit der Lage
der Hörstationen, liegen als PDF bereit.

HÖRPOL eignet sich besonders für Schulklassen-Exkursionen
– auch für Klassenfahrten aus dem Bundesgebiet - von Klasse
Neun bis Dreizehn, für ALLE Schultypen: für Haupt- und
Realschulen, für Gymnasien und berufsbildende Einrichtungen.
Begleitendes Unterrichtsmaterial, das ebenfalls unter hörpol.
de als PDF kostenlos bereit liegt, ermöglicht anschließend eine
differenzierte Vertiefung der Themen im Schulunterricht.

www.hörpol.de

 
 

Bilder

01/02
 

Startseite der HÖRPOL-Homepage

 

Zurück