English

Projekt

Die Irren sind los ..." FLUXUS-EREIGNISSE IN EUROPA 1962-1977

 

Antragsteller/in

Petra Stegmann

Termin

12. Juli - 12. August 2012 (Ausstellung)

21. - 22. Oktober 2011 (Konferenz FLUXUS HEUTE)

Veranstaltungsort

Akademie der Künste, Hanseatenweg

Kooperation

AUSSTELLUNGSORTE
tranzit.hu, Budapest
Nikolaj Kunsthal, Kopenhagen
MOCAK, Krakau
Goethe-Institut Paris
University of Arts in Poznan
CAC, Vilnius

KOOPERATION GESTALTUNG
FH Potsdam

Inhalt

2012 ist es 50 Jahre her, dass Künstler/Musiker in ganz Europa (Wiesbaden, Paris, London, Kopenhagen, Stockholm, Oslo, Amsterdam, Berlin, Prag, Vilnius, Aberystwyth, Budapest, Poznań u.a.) mit radikalen künstlerischen Aktionen (z.B. der Zerstörung von Instrumenten) ein breites Spektrum an Reaktionen und Emotionen hervorriefen: Irritation und Ärger, aber auch das Gefühl von Befreiung und Inspiration. Vor allem junge Künstler wussten nun, dass sie mit ihrer Ablehnung des bürgerlichen Kunstbegriffs, dem Interesse an der Vorkriegsavantgarde und Ideen, die Gattungsgrenzen zu sprengen, nicht alleine waren; das Fluxus-Netzwerk wuchs beständig.

Was bei den Fluxus-Ereignissen wirklich geschah, liegt oft im Dunkeln. Zwar bemühen sich Kuratoren/Kunsthistoriker Fluxus in seiner Vielfalt zu erforschen und zu präsentieren, doch ist die Dokumentation vieler Ereignisse auch heute noch in rudimentärem Zustand; oft sind nur wenige, immer wieder reproduzierte Fotos vorhanden, die lediglich Momentaufnahmen zeigen. Eine vergleichende Perspektive und Zusammenschau der Ereginsse fehlt bisher völlig.

Zum 50. Fluxus-Jahrestag sollen die Ereignisse der 1960er und 70er Jahre daher in einer internationalen Kooperation erstmals umfassend dokumentiert werden. Gemeinsam mit Künstlern und Zeitzeugen soll eine interaktive multimediale Ausstellungsinstallation für verschiedene Orte in Europa erarbeitet werden, die vor allem die Perspektive des damaligen Publikums einbezieht und neues Material (aus Künstler- und Zeitzeugenarchiven, Interviews) präsentiert. Die lokale Geschichte soll im internationalen Zusammenhang erlebt werden.

Das Projekt beginnt in Berlin mit vorbereitenden Konferenz FLUXUS HEUTE (21.-22.10.2011) und der ersten Ausstellungspräsentation (12.7.-12.8.2012). Im Herbst 2012 folgen Präsentationen in Kopenhagen, Vilnius, Poznan, Krakau, Budapest, Paris u.a. - jeweils mit eigenen Schwerpunkten.

KONZEPT: Petra Stegmann (DE), mit Bertrand Clavez (FR), Elisabeth Delin Hansen (DK), Peter van der Meijden (NL/DK), Henar Rivière (ES/DE), Heike Roms (DE/GB), Caroline Ugelstad (NO)

REFERENTEN (KONFERENZ): Adrian Glew (GB), Jon Hendricks (US), Hannah Higgins (US), Matthias Krohn (DE), Zsuzsa László (HU), Harry Ruhé (NL), Gunnar Schmidt (DE), Astrit Schmidt-Burkhardt (AT/DE), Skaidra Trilupaitytė (LT) u.a.

KÜNSTLERISCHE INTERVENTIONEN (KONFERENZ): Eric Andersen (DK), Ben Patterson (US/DE), Willem de Ridder (NL), Tamas St.Auby (HU)

KÜNSTLER DER AUSSTELLUNG: Eric Andersen (DK), Philip Corner (US/IT), Geoffrey Hendricks (US), Bengt af Klintberg (SE), Milan Knížák (CZ), Alison Knowles (US), Jarosław Kozłowski (PL), Vytautas Landsbergis (LT), Larry Miller (US), Ann Noël (GB/DE), Ben Patterson (US/DE), Willem de Ridder (NL), Tamas St.Auby (HU), Ben Vautier (FR) u.a.



www.dieirrensindlos.tumblr.com
www.thelunaticsareontheloose.tumblr.com

 

Bilder

01/01 

Ben Vautier, 26. Juli 1963, Fluxus-Festival in Nizza, Foto © Philippe François

 

Zurück