Geförderte Projekte 2002

Von den 10,224 Mio. Euro, die auf Grundlage des Hauptstadtkulturvertrages jährlich für den Fonds von Seiten des Bundes bereitgestellt werden, standen rund 9,11 Mio. Euro zur Vergabe für Kunst- und Kulturprojekte zur Verfügung. Die restlichen Mittel waren durch sogenannte Regelförderungen sowie durch bereits getroffene Förderentscheidungen mit Bindungswirkung für 2002 verplant.

 

Kurator war Prof. Dr. Dieter Sauberzweig.

 

Beiratsmitglieder waren Matthias Flügge, Dr. Dorothea Kolland, Dr. Claudia Lux, Dr. Dieter Rexroth und Detlev Schneider.

 

Es lagen insgesamt 374 Projektanträge zur Beratung vor. Über 85 Anträge war bereits im Juli 2001 entschieden worden. Bis zum 15. Oktober 2001 gingen weitere 289 Anträge bei der Geschäftsstelle ein. Nach eingehender Diskussion in vier Sitzungen hat der Beirat seine Förderentscheidungen abgegeben und in der Sitzung der Gemeinsamen Kommission wurde schließlich die Förderung von 79 Projekten beschlossen. Insgesamt wurden damit 108 Projekte für die Förderung im Jahr 2002 bestimmt.

 

Es folgt eine Statistik über den Förderanteil der einzelnen Sparten, den Anteil der Projekte, die von Frauen beantragt wurden sowie über den Anteil an Projekten von Antragsteller/innen nicht deutscher Herkunft:

Statistik 2002

Sparte Anzahl der Projekte je Sparte in % der geförderten Projekte Gesamtsumme für Sparte in % der Gesamtsumme
         
Architektur 2 1,85 120.000 1,31
Bildende Kunst 30 27,77 2.715.120 29,77
Film 2 1,85 65.000 0,71
Kulturaustausch 1 0,92 156.000 1,71
Literatur 2 1,85 400.000 4,38
Musik 7 6,48 875.600 9,60
Musiktheater 13 12,03 852.640 9,35
Puppentheater 1 0,92 100.000 1,09
Sprechtheater 38 35,18 2.611.800 28,64
Symposium 1 0,92 250.000 2,74
Tanz 11 10,18 972.080 10,66
         
Summe 108 100,00 9.118.240 100,00

Davon entfielen auf Projekte von Frauen 8 Projekte (7,69 %) und 22 (21,15 %) auf Projekte von Antragsteller/innen nicht deutscher Herkunft.