Darstellende Kunst

BANG!

Zuwendungsempfänger:in:
Katharina Stoll

Kooperationspartner:
TD Berlin

Internet:
Website TD Berlin

Termine

TD Berlin
Klosterstraße 44, 10179 Berlin
Do. 24.06.2021, 20.00 Uhr
Fr. 25.06.2021, 20.00 Uhr
Sa. 26.06.2021, 20.00 Uhr
So. 27.06.2021, 18.00 Uhr

BANG!

Darstellende Kunst Aufführung

Ist Squirten Pinkeln?Ist toxische Männlichkeit ansteckend?Ist Sexarbeit Kunst?Und wenn ja, wann kapiert das auch die Künstlersozialkasse?

The erotic is a resource within each of us that lies in a deeply female and spiritual plane (…).Recognizing the power of the erotic within our lives can give us the energy to pursue genuine change within our world (…). — Audre Lorde …aber fickt das Patriarchat nicht immer noch am besten? Ist toxische Männlichkeit ansteckend? Ist Squirten eigentlich Pinkeln? Welche Antworten liefert die Vagina Bible? Ist Sexarbeit Kunst? Und wenn ja, wann kapiert das endlich auch die Künstlersozialkasse? Ich weiß nicht mehr, wo ich aufhöre und der Frosch beginnt. Alles ganz grün auf einmal. Der Himmel ist trüb. J'ai toujours aimé faire l’amour. Aber doch nicht mit dir. Es riecht nach Petrichor, nach Umbruch, Aufbruch. Ist es zu spät um von vorn anzufangen? Alle Menschen brauchen Liebe. Aber wann ist das alles so kompliziert geworden? Entschuldigung, pardon, can anybody make this stop? Ein Blick durch das feministische Kaleidoskop der Verwirrungen des 21. Jahrhunderts offenbart die ideologischen Parallelen antifeministischer, rassistischer und faschistischer Bewegungen der Alt- Right, #TradWives, Pick-Up-Artists und Incels. Das Kollektiv Glossy Pain begibt sich auf die Suche nach der erotischen Kraft, alles zu verändern und setzt sich sowohl auf sinnliche als auch groteske Weise mit den eigenen Widersprüchlichkeiten auseinander. I’m not a bad feminist. I’m not a bad feminist. I’m not a bad feminist.

Mehr Infos

Weitere Projekte

Film
© Jan Grygoriew
bi'bak

Sinema Transtopia

bi'bak untersucht Kino als Diskursraum, als Ort des Austauschs und der Solidarität

Ab 03.09.2020 - SİNEMA TRANSTOPIA Haus der Statistik - Haus B

Darstellende Kunst
Auf dem Foto ist Margaret Dragu im Jahre 1983 in der Umkleidekabine zu sehen. Sie blickt direkt in die Kamera. In der rechten Hand hält sie ein Glas Wein, in der linken Hand eine angezündete Zigarette. | © Colin Campbell
Britta Wirthmüller

"Try Leather"

In Try Leather untersuchen die Performer:innen das Begehren auf der Theaterbühne und die Lust zu sehen und gesehen zu werden.

Ab 22.06.2021 - Tanzfabrik Berlin

/