Darstellende Kunst

Ligia Lewis "Still Not Still"

Zuwendungsempfänger:in:
Hebbel-Theater Berlin GmbH

Internet:
Webseite Präsentation Film

Termine

HAU Hebbel am Ufer (HAU4) / www.hau4.de
, Berlin
Fr. 11.06. - Fr. 11.06.2021

"Still Not Still"

Darstellende Kunst Aufführung

Ligia Lewis & Moritz Freudenberg "Still Not Still (scenes for camera)"

Voll abgründigem Humor und surrealistischen Bildern beschwört Ligia Lewis mit ihrer neuen Arbeit "Still Not Still" eine poetische Theatersprache, die jede Fantasie von historischem Fortschritt erschüttert. Die choreografische Komposition für sieben Performer:innen beschäftigt sich mit den jahrhundertealten und fortwährenden Ausschlüssen Schwarzer und nicht-weißer Menschen aus der Geschichtsschreibung. Wenn die Geschichte fehlbar, unzureichend und durch Lücken und Abwesenheiten gekennzeichnet ist, kann sie dann einfach der Vergangenheit überlassen werden? Inspiriert von dem Bild einer Schwarzen Madonna aus dem 8. Jh. in Italien sowie einer französischen "Complainte" (Klagelied) aus dem 14. Jh., spricht "Still Not Still" diese Leerstellen als "lacuna" – dunkle Höhle – an, die jenen von uns, die außerhalb der Privilegien der weißen Identität stehen, ein unwissendes Selbst gegeben haben. Sie wendet sich der dunklen Höhle des Theaterraums zu und verhandelt darin die Vergangenheit, um eine andere Zukunft möglich zu machen. Gleichzeitig Tragödie und Komödie, bedient sich das Tanzstück der spielerisch-ausdruckslosen Expressivität und der trockenen, schwarzen Komik des "Deadpan". Lewis entwirft eine Welt außerhalb der Zeit in der mit der kreativen Kraft der Fiktionalisierung dunkle Lücken aufgespürt und Stillstand in Bewegung gebracht wird. Angesichts der Tatsache, dass Geschichte fehlbar und unzureichend ist – und von ihren Siegern geschrieben wurde – stellt sich die Frage, was entstehen könnte, wenn sie zu Grabe getragen wird.

Weitere Projekte

Zeitgeschichte
Auf der linken Seite des Bildes steht der Schriftzug Bone Music, auf der rechten Seite ist eine Röntgenplatte zu sehen. | © X-Ray Audio Project
Buero Doering - Fachhandel für Ereignisse GmbH

BONE MUSIC

Bone Music erzählt die außergewöhnliche Geschichte sowjetischer Bootleg-Pressungen auf alten Röntgenplatten aus Krankenhäusern.

Ab 14.08.2021 - Villa Heike

Darstellende Kunst
8 TänzerInnen und 8 MusikerInnen | © Monika Rittershaus
Tanzcompagnie Rubato

Die Zeit ist immer jetzt (Arbeitstitel)

Was ist die Zeit? Wenn mich niemand danach fragt, weiß ich es, wenn ich es aber einem, der mich fragt, erklären sollte, weiß ich es nicht.

Ab 07.10.2021 - Uferstudios für zeitgenössischen Tanz, Berlin, Studio 14

/