Darstellende Kunst

No More Suffering

Zuwendungsempfänger:in:
Kareth Schaffer & Martin Hansen

Kooperationspartner:
Tanzfabrik Berlin

Internet:
website Künstler

Termine

Tanzfabrik Berlin, Uferstudio 14
Badstrasse 41a, 13357 Berlin
Do. 24.02.2022, 20.30 Uhr
Fr. 25.02.2022, 20.30 Uhr
Sa. 26.02.2022, 20.30 Uhr
So. 27.02.2022, 20.30 Uhr

Performance No More Suffering des Künstler:innen-Duos Martin Hansen & Kareth Schaffer

Darstellende Kunst Aufführung

No More Suffering 24.-27. Februar 2022, im Rahmen von „Open Spaces“. Eine Tanzperformance widmet sich dem Leiden – und dessen Umkehr.

Die Performance „No More Suffering“ des Künstler:innen-Duos Martin Hansen & Kareth Schaffer // Construction Company untersucht auf rhythmisch-spielerische Weise Möglichkeiten, das – oft als unausweichlich, gar charakterstärkend wahrgenommene - Leiden zu überwinden. Wie kann man einen gesellschaftlichen Hang zum Leiden bezwingen? Wie durch ausdauerndes Training ihn ins Gegenteil umkehren? Und wie manifestiert sich diese Suche in Bewegungen, im Sprechchor? In ihrem intimen, rhythmischen und rastlos forschenden Duett No More Suffering sehnen sich Martin Hansen & Kareth Schaffer Auswege aus einer bekannten, jedoch nicht auszuhaltenden, Gegenwart herbei: Durch Seilspringen, Manifeste und Psalmen hindurch beschwört das Paar den Exorzismus eines lebenslangen Hangs zum Leiden. Die stark atmosphärischen Klänge der Soundkünstlerin Mars Dietz, in Kombination mit dem von den seilspringenden und chantenden Performer:innen vorgegebenen Takt, formt das musikalische Korsett dieser Performance, die körperliche Erschöpfung mit unbändiger Freude überwindet. Dem opulenten Bühnenbild von Dan Lancea dienen katholische Glaubensbilder, wie die des Fegefeuers, als ästhetische Referenz; zugleich spielt es mit einem verschlissenen, heruntergerockten, Flair. Das Theater selbst bleibt im Limbo: An jedem Ausgang lauert der Himmel – oder auch die Hölle. Choreografie, Performance: Martin Hansen & Kareth Schaffer Dramaturgie: Mila Pavićević Musik, Sounddesign: Mars Dietz Bühnenbild: Dan Lancea Kostüm: Lauren Steel Licht: Elliott Cennetoglu Toningenieur: Andrea Parolin Choreografische Assistenz: Leah Katz Presse, ÖA: Jana Lüthje Produktionsleitung: M.i.C.A. - Movement in Contemporary Art Eine Produktion von Martin Hansen & Kareth Schaffer. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds mit Unterstützung der Tanzfabrik Berlin.

Weitere Projekte

/