Musik

The Creative Music Universe of Henry Threadgill: Zooid & Potsa Lotsa XL

Zuwendungsempfänger:in:
Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH (Berliner Festspiele / Jazzfest Berlin)

Kooperationspartner:
Potsa Lotsa XL, Berliner Festspiele/Jazzfest Berlin (Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin (KBB) GmbH), ARD Rundfunkanstalten

Internet:
Programmübersicht Konzertabend mit Zooid & Potsa Lotsa XL

Termine

Haus der Berliner Festspiele
Schaperstraße 24, 10719 Berlin
Sa. 04.11.2023, 20.00 Uhr

Projektbeschreibung

Musik Sonstiges

Zooid und Potsa Lotsa XL werden zu einem transatlantischen Ensemble zusammengeführt und präsentieren die Auftragsarbeit von Henry Threadgill

In diesem Projekt soll die Arbeit des US-amerikanischen Saxophonisten, Komponisten und Pulitzer Preisträgers Henry Threadgill (*1944) in Kooperation mit dem Jazzfest Berlin dem Berliner Publikum zugänglich gemacht werden. Er gilt als als einer der wegweisenden Vertreter des zeitgenössischen Jazz und seiner afroamerikanischen künstlerischen Emanzipation in der Tradition der Association for the Advancement of Creative Musicians (AACM). Nachdem AACM Mitbegründer Threadgill Potsa Lotsa XL beim Jazzfest 2020 auf Arte Concert seine Musik hat spielen hören, regte er die aktuell geplante Kooperation an. Henry Threadgills Zooid (NYC) und Silke Eberhards Potsa Lotsa XL (Berlin) sollen zu einem transatlantischen 15köpfigen Ensemble zusammengeführt werden, das im November 2022 beim Jazzfest Berlin der Öffentlichkeit vorgestellt werden soll. Threadgill möchte für dieses neue Ensemble eine 50minütige Komposition schreiben, die beim Jazzfest Berlin 2022 zur Uraufführung kommen soll. Neben diesem Kompositionsauftrag und der zugehörigen Uraufführung wird auch Zooid alleine spielen – eine der raren Performances in Europa. Der Kosmos der Arbeit Threadgills soll weiterhin die Präsentation seines Buches „Easily slip into another world“ (Co-Writer Prof. Brent Edward Hayes, Columbia University), das im Jahr 2022 erscheinen wird sowie eine zu einer Installation zusammengefassten Ausstellung seiner Kompositionen/Partituren und Interview-Filmen umfassen. Weiterhin wird es ein Vermittlungsprogramm in Form einer Open Rehearsal mit Q & A´s geben, die professionelle Musiker*innen, Studierende und Interessierte gleichermaßen in ansprechen soll, sowie einen Artist Talk zwischen Henry Threadgill und Silke Eberhard.

Weitere Projekte

Medienkunst
Disruption Network Lab e.V.

The Art of Exposing Injustice bezieht sich auf die Schnittpunkte zwischen Kunst, digitalen Rechten, sozialer Gerechtigkeit und sozialer Verantwortung.

Ab 05.04.2019 - Kunstquartier Bethanien, Studio 1

Film
Festspielhaus Afrika

THE FUTURE IS AFRICA

Kinder- und Jugendfimfestival mit Beiträgen aus Afrika und der Afrikanischen Diaspora, dazu Schulvorführungen, Workshops & Panels

Ab 14.08.2019 - Babylon

Darstellende Kunst
bigNOTWENDIGKEIT

The Bitter End ist ein Stand-Up-Act auf einer Theaterbühne.

Ab 26.02.2020 - Ballhaus Ost

Darstellende Kunst
Narva Partylicht Packung und ein Plattenspieler. | © PKRK
Panzerkreuzer Rotkäppchen

In TreuhandTechno Berlin prallen zwei Welten aufeinander: Techno und Treuhand der frühen 90er Jahre

Ab 01.06.2021 - Technoclub ://about blank

Darstellende Kunst
Grafik zur Theaterproduktion | © Theater Morgenstern
Morgenstern - Theater im Rathaus Friedenau/Daniel Koch

Ein Schiff - fünf Hoffnungen Theaterstück für alle ab 10

Ab 27.06.2022 - Morgenstern - Theater im Rathaus Friedenau

Darstellende Kunst
AUS/GEFUCHST | © Paul Holdsworth
FELD Zentrale für junge Performance e.V.

AUS/GEFUCHST

Drei Performer*innen bewegen sich auf der Spur von Füchsen, denn sie sind das Erfolgsmodell der Zukunft.

Ab 14.12.2023 - FELD Theater für junges Publikum

Darstellende Kunst
Das Photo zeigt zwei Darstellerinnen von "Brofaromin OST" in einem Krankenbett. | © Konrad Schaller
Panzerkreuzer Rotkäppchen

Brofaromin OST

Panzerkreuzer Rotkäppchen untersucht in theatralen Formaten die Antidepressiva Testreihen in der DDR.

Ab 31.05.2024 - Haus 22 in der ehem. Stasizentrale Berlin Lichtenberg

Musik
Auf dem Bild sieht man eine Stadtansicht von São Paulo, hoch aufragende Gebäude, davor Palmen an einem sonnigen Tag. | © © Joao Tzanno auf Unsplash
KBB GmbH, Musikfest Berlin / Berliner Festspiele

Amériques

Das Musikfest Berlin 2024 erkundet die selten erzählte Musikgeschichte der Amerikas – von New York bis São Paulo und jenseits aller Gräben.

Ab 24.08.2024 - Philharmonie Berlin

/