Darstellende Kunst

The Bitter End - eine Stand-up Tragedy

Zuwendungsempfänger:in:
bigNOTWENDIGKEIT

Kooperationspartner:
Ballhaus Ost

Internet:
Desillusioniert durch Manhattan

Termine

Ballhaus Ost
Pappelallee 15, 10437 Berlin
Mi. 26.02.2020, 20.00 Uhr
Do. 27.02.2020, 20.00 Uhr
Sa. 29.02.2020, 20.00 Uhr

The Bitter End - eine Stand-up Tragedy

Darstellende Kunst Sonstiges

The Bitter End ist ein Stand-Up-Act auf einer Theaterbühne.

Die erfolgreiche Stand Up Tragedy von bigNOTWENDIGKEIT ist zurück und verwandelt das Ballhaus Ost erneut: Die Bühne erscheint in blau-rotem Licht, Sitznischen, Tischbeleuchtung, klirrende Eiswürfel, eine Showband, ein Tusch, ein Lichtkegel, ein Mikrofon: Hallo Berlin! Hallo New York! Wie geht es euch heute Abend? Nichts ist lustig oder alles ist lustig. Wenn ihr wollt. Wollt ihr?
The Bitter End ist ein Stand-Up-Act auf einer Theaterbühne. Ausgangsmaterial ist ein Theatertext von Esther Becker, der komisch und distanziert vom Alltag eines langsam fortschreitenden Untergangs erzählt. In der Stadt, die niemals schläft, entgleitet die Heldin Schritt für Schritt der Welt. Zunächst sind es nur Banalitäten, die ihr zusetzen. Enttäuschte Erwartungen. Eine Schreibblockade. Überforderung. Dann die gesperrte Kreditkarte, drohende Obdachlosigkeit, der Kontrollverlust über das eigene Leben.
bigNOTWENDIGKEIT untersucht in The Bitter End – Eine Stand-Up Tragedy die mutige wie persönliche Gratwanderung zwischen Humor und Tragik im Alleingang. Sebastian Janata, Laura Landergott – u.a. Mitglieder der Band Ja, Panik – und Doreen Kutzke begleiten als Showband den Abend, unterstützen die Erzählung, intervenieren, schießen quer. Es darf gelacht werden, es darf geweint werden. Oder beides. Das kann nicht gut gehen. Das kann nur gut werden.

Konzept, Regie: Anna K. Becker 
Text, Performance: Esther Becker 
Dramaturgie: Katharina Bischoff 
Musikalische Leitung, Musik, Performance: Sebastian Janata 
Musik, Performance: Doreen Kutzke, Laura Landergott 
Licht: Susana Alonso 
Tontechnik: David Ackermann 
Projektassistenz: Christopher-Felix Hahn
Kommunikation: Nora Linnemann  
Grafik: Sarah Parsons 
Produktion ehrliche arbeit – freies kulturbüro

Eine Produktion von bigNOTWENDIGKEIT in Kooperation mit dem Ballhaus Ost. Gefördert durch den Hauptstadtkulturfonds

Weitere Projekte

Bildende Kunst
Stiftung Stadtmuseum Berlin

KREUZ WEG von Mia Florentine Weiss

Zum 100. Jahrestag des Friedensvertrags von Versailles transformiert Mia Florentine Weiss die Nikolaikirche in einen universellen Kreuzweg.

Ab 06.09.2019 - Museum Nikolaikirche

Film
Hilde von Stolz und Adolf Wohlbrück in "Maskerade" (1934) | © filmexil@synema.at
Frederik Lang

Wohlbrück - Walbrook

Er sei der schönste Mann des deutschen Films, war in den 1930er Jahren über den Schauspieler Adolf Wohlbrück (1896-1967) zu lesen...

Ab 01.07.2020 - Zeughauskino

Film
© Jan Grygoriew
bi'bak

Sinema Transtopia

bi'bak untersucht Kino als Diskursraum, als Ort des Austauschs und der Solidarität

Ab 03.09.2020 - SİNEMA TRANSTOPIA Haus der Statistik - Haus B

Übergreifend
Mask artwork by Damselfrau | © Damselfrau
Pictoplasma

Pictoplasma in Isolation

The first ever, fully digital Pictoplasma in Isolation awaits character pioneers and creatives for a celebration of character design & art.

Ab 18.09.2020 -

Übergreifend
Bildstreifen zeigt ArbeiterInnen in einem Logistzentrum. Der Hintergrund ist verpixelt. | © CC BY 4.0 | Berliner Gazette
Berliner Gazette e.V.

SILENT WORKS

Exhibition, Conference + Texts Haus der Statistik, Nov 7-28 curated by Magdalena Taube & Krystian Woznicki

Ab 07.11.2020 - Haus der Statistik

/